Nachhaltigkeit hat viele Gesichter

Eine Serie mit Materialien aus der Entwicklungszusammenarbeit als Beitrag zur UN-Dekade für nachhaltige Entwicklung

Herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GTZ) GmbH

Der Erhalt der biologischen und kulturellen Vielfalt ist Grundlage für die menschliche Entwicklung. Die in der Serie vorgestellten Beispiele zeigen unterschiedliche „Gesichter“ der Nachhaltigkeit und geben Anregungen für die schulische und ausserschulische Bildung für nachhaltige Entwicklung. Sie stellen dar, wie Menschen in uns weniger bekannten Ländern Wege finden, ihre Lebensumstände zu verbessern und gleichzeitig mit ihrer Umwelt schonender umzugehen. Entwicklungszusammenarbeit bedeutet dabei vor allem die unterstützende Begleitung in schwierigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungsprozessen. Die Broschüren erscheinen in mehreren Sprachen. Jede Broschüre enthält die CD zur Serie und eine DVD mit weiteren Materialien.

 

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 

Bert Beyers, Barbara Kus, Thora Amend, Andrea Fleischhauer

Großer Fuß auf kleiner Erde?

Bilanzieren mit dem Ecological Footprint.
Anregungen für eine Welt mit begrenzten Ressourcen.

 

Wie viel Natur haben wir? Wie viel Natur nutzen wir? Der Ökologische Fußabdruck zeigt, dass wir Ressourcen für unseren Lebensunterhalt deutlich schneller verbrauchen, als sie erneuert werden. Er macht globale Unterschiede deutlich und erfahrbar, und ist ein Steuerungsinstrument für nachhaltige Entwicklung.

A4, 136 Seiten mit einer DVD. Zahlreiche Farbfotos und Grafiken.

Deutsch

Großer Fuß auf kleiner Erde? Bilanzieren mit dem Ecological Footprint. Anregungen für eine Welt mit begrenzten Ressourcen.

ISBN 978-3-925064-63-0. 2010. Preis: Euro 15.00. Hier bestellen.

Englisch

A Big Foot on a Small Planet? Accounting with the Ecological Footprint. Succeeding in a world with growing resource constraints.

ISBN 978-3-925064-64-7. 2010. Preis: Euro 15.00. Hier bestellen.

 

 

Stefanie Eissing, Thora Amend

Entwicklung braucht Vielfalt

Mensch, natürliche Ressourcen und internationale Zusammenarbeit.
Anregungen aus den Ländern des Südens.

 

Die Broschüre gibt einen Überblick über die Ziele, auf die sich die Weltgemeinschaft 1992 auf dem Erdgipfel in Rio im Rahmen der Konvention über Biologische Vielfalt geeinigt hat. Verschiedene Beispiele veranschaulichen, wie die deutsche Entwicklungszusammenarbeit die Umsetzung in den Ländern des Südens unterstützt.

A4, 88 Seiten mit einer CD und einer DVD. Zahlreiche Farbfotos und Grafiken.

Deutsch

Entwicklung braucht Vielfalt. Mensch, natürliche Ressourcen und internationale Zusammenarbeit. Anregungen aus den Ländern des Südens.

ISBN 978-3-925064-42-5. 2007. Preis: Euro 15.00. Hier bestellen.

Englisch

Development Needs Diversity. People, natural resoures and international cooperation. Contributions from the countries of the south.

ISBN 978-3-925064-49-4. 2008. Preis: Euro 15.00. Hier bestellen.

Spanisch

El desarrollo requiere diversidad. Ser Humano, recursos naturales y cooperación internacional. Ideas procedentes de los países del Sur.

ISBN 978-3-925064-51-7. 2008. Preis: Euro 15.00. Hier bestellen.

Französisch

Biodiversité et développement vont de pair. Population, ressources naturelles et coopération internationale. Des idées venues des pays du Sud.

ISBN 978-3-925064-50-0. 2008. Preis: Euro 15.00. Hier bestellen.

 

 

Thora Amend, Stefanie Eissing

Naturschutz macht Spaß

Schutzgebietsmanagement und Umweltkommunikation.
Anregungen aus Panama.

Herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH

Mit der Ausweisung des Nationalparks Cerro Hoya in Panama ging eine intensive Öffentlichkeitsarbeit einher, durch die es gelang, die Bevölkerung für den Park zu gewinnen und am Schutz zu beteiligen. Im Bereich Umweltbildungund -kommunikation wurden viele positive Erfahrungen gesammelt, die hier dargestellt und zur Übertragung in andere Gebiete ausgewertet werden.

 

72 Seiten mit einer CD und einer DVD. Zahlreiche Farbfotos und Grafiken.

Deutsch

Naturschutz macht Spaß. Schutzgebietsmanagement und Umweltkommunikation. Anregungen aus Panama.

ISBN 978-3-925064-45-6. 2007. Preis: Euro 15.00. Hier bestellen.

Spanisch

La protección de la naturaleza es divertida. Manejo de áreas protegidas y comunicación ambiental. Ideas procedentes de Panamá.

ISBN 978-3-925064-52-4. 2008. Preis: Euro 15.00. Hier bestellen.

 

 

Dittrich, Monika& Stefanie Eissing

Use it or Lose it

Jagdtourismus und Wildtierzucht für Naturschutz und Entwicklung.
Anregungen aus Benin.

Herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH

Im Biosphärenreservat Pendjari ist Jagdtourismus verbreitet und trägt zur Finanzierung es Parks und damit zu dessen Erhalt bei. Die Erfahrungen mit der Einführung eines nachhaltigen Jagdtourismus werden hier aufgearbeitet. Ausserdem wird die Einführung der Grasnagerzucht als einkommensschaffende Maßnahme für die lokale Bevölkerung dargestellt.

 

A4. 64 Seiten mit einer CD und einer DVD. Zahlreiche Farbfotos und Grafiken.

 

Deutsch

Use it or Lose it. Jagdtourismus und Wildtierzucht für Naturschutz und Entwicklung. Anregungen aus Benin.

ISBN 978-3-925064-44-9. 2007. Preis: Euro 15.00. Hier bestellen.

Französisch

Ressources non utilisées, ressources pardues. Tourisme cynégétique et élevage d’animaux sauvages au service de la conservation de la nature et du développement. Des idées venues du Bénin.

ISBN 978-3-925064-53-1. 2008. Preis: Euro 15.00. Hier bestellen.

 

 

Thora Amend, Petra Ruth, Stefanie Eissing

Bodenrecht ist Menschenrecht

Win-win Strategien für einen langfristigen Naturerhalt.
Anregungen aus Südafrika.

Herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH

Südafrika gehört weltweit zu den bedeutendsten Gebieten der Artenvielfalt. Mit dem Ende der Apartheit fordern Teile der Bevölkerung ihre Rechte auf Land ein, auch in den großen Nationalparks. Die Publikation beschreibt Lösungsmöglichkeiten und erfolgreiche Bespiele, wie die Bevölkerung an den Schutzstrategien der Parks beteiligt werden kann und daraus Nutzen zieht.

 

A4. 56 Seiten mit einer CD und einer DVD. Zahlreiche Farbfotos und Grafiken.

 

Deutsch

Bodenrecht ist Menschenrecht. Win-win Strategien für einen langfristigen Naturerhalt. Anregungen aus Südafrika.

ISBN 978-3-925064-43-2. 2007. Preis: Euro 15.00. Hier bestellen.

Englisch

Land Rights are Human Rights. Win-win strategies for sustainable nature conservation. Contributions from South Africa.

ISBN 978-3-925064-54-8. 2008. Preis: Euro 15.00. Hier bestellen.

 

 

Andrea Fleischhauer, Thora Amend, Stefanie Eißing

Zwischen Kochherden und Waldgeistern

Naturerhalt im Spannungsfeld von Energieeffizienz und alten Bräuchen.
Anregungen aus Madagaskar.

Herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH

Wie sich die Natur konkret durch verbesserte Energieeffizienz und das Wiederbeleben alter Gebräuche schonen und für zukünftige Generationen erhalten lässt, zeigt die vorliegende Broschüre anschaulich – sie leistet damit auch einen wichtigen Beitrag zum globalen Lernen von- und miteiunander.

 

A4. 100 Seiten mit einer CD und einer DVD. Zahlreiche Farbfotos und Grafiken.

 

Deutsch

Zwischen Kochherden und Waldgeistern. Naturerhalt im Spannungsfeld von Energieeffizienz und alten Bräuchen. Anregungen aus Madagaskar.

ISBN 978-3-925064-55-5. 2008. Preis: Euro 15.00. Hier bestellen.

Französisch

Entre fourneaux et esprits de la forêt. La protection de la nature entre efficience énergétique et vieilles traditions. Des idées venues de Madagascar.

ISBN 978-3-925064-58-6. 2008. Preis: Euro 15.00. Hier bestellen.

 

 

Karl P. Kirsch-Jung, Winfried von Urff

Nutzungsrechte für Viehzüchter und Fischer

Vereinbarungen nach traditionellem und modernem Recht.
Anregungen aus Mauretanien.

Herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH

Über Jahrhunderte galten in Mauretanien traditielle Regeln, die dafür sorgten, dass die Bevölkerung die natürlichen Ressourcen zum Lebensunterhalt nutzten und gleichzeitig den Erhalt sicherten. Das „moderne“Recht leistet dies nicht im Ansatz mit der Folge von unkontrolliertem Raubbau an der biologischen Vielfalt. Die Broschüre beschreibt, wie Verantwortung vom Staat auf die organisierte lokale „zurückübertragen“ werden kann, und welche Erfahrungen dabei gemacht wurden.

 

A4. 88 Seiten mit einer CD und einer DVD. Zahlreiche Farbfotos und Grafiken.

 

Deutsch

Nutzungsrechte für Viehzüchter und Fischer. Vereinbarungen nach traditionellem und modernem Recht. Anregungen aus Mauretanien.

ISBN 978-3-925064-56-2. 2008. Preis: Euro 15.00. Hier bestellen.

 

 

Thora Amend, Stephan Amend, Elke Mannigel, Stefanie Eißing

Wer schützt was für wen?

Partizipation und Governance für Naturschutz und Entwicklung.

Anregungen aus der brasilianischen Amazonasregion.

Herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH

Brasilien setzt vielbeachtete Akzente in seiner Umweltpolitik, insbesondere beim Naturerhalt und der nachhaltigen Entwicklung im Amazonasgebiet. Die Broschüre zeigt, dass der Schutz natürlicher Ressourcen nicht nur ein ökologisches, sondern auch ein politisches Thema ist. Dabei müssen Traditionen indigener Bevölkerungsgruppen ebenso berücksichtigt werden wie die Interessen von Forschungsinstitutioonen und privaten Unternehmen.

 

A4. 110 Seiten mit einer CD und einer DVD. Zahlreiche Farbfotos und Grafiken.

 

Deutsch

Wer schützt was für wen? Partizipation und Governance für Naturschutz und Entwicklung. Anregungen aus der brasilianischen Amazonasregion.

ISBN 978-3-925064-57-9. 2008. Preis: Euro 15.00. Hier bestellen.

 

 

Jörn Breiholz, Michael Netzhammer, Lisa Feldmann

Energie ist Leben

Nachhaltige Entwicklung und Armutsbekämpfung brauchen Energie

Anregungen aus Bolivien

Herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH

Saubere Kochenergie ist ein Schlüssel für gesunde Entwicklung und spart Brennstoff wie beispielsweise Holz. Sie hilft, natürliche Ressourcen zu schonen und ökologischer zu wirtschaften. Menschen ohne Zugang zu Energie können keine Rücksicht auf ökologische Werte und nachhaltiges Wirtschaften nehmen, um ihr Überleben zu sichern. Verfügen sie hingegen über entsprechende Energietechnologien, können sie diese einsetzen, um nachhaltiger und ökologischer zu leben. Die vorliegende Broschüre stellt die Arbeit des Vorhabens „Energising Development Bolivia“ vor, mit dem innerhalb von fünf Jahren 578.500 Bolivianer auf dem Land, gut sechs Prozent der Gesamtbevölkerung, mit moderner Energie versorgt werden soll.

 

A4. 136 Seiten mit einer CD und einer DVD. Zahlreiche Farbfotos und Grafiken.

 

Deutsch

Energie ist Leben. Nachhaltige Entwicklung und Armutsbekämpfung brauchen Energie. Anregungen aus Bolivien.

ISBN 978-3-925064-61-6. 2008. Preis: Euro 15.00. Hier bestellen.